Monatsbrief März 2021

Liebe Mitglieder,

der Corona-Virus wird uns leider noch lange begleiten. Wie lange die Maßnahmen noch dauern werden können wir nicht voraussehen, hoffen aber auf den 03. März um doch vielleicht wieder kleine Freiheiten genießen zu können.

Die Sehnsucht nach Perspektiven wächst. Treffen, die wir vor der Pandemie gewohnt waren, können wir jedoch noch nicht gestalten. Aber es gibt eine Möglichkeit sich dennoch zu treffen: Trotz der räumlichen Distanz können wir uns sehen und miteinander kommunizieren – ZOOM ist das Zauberwort. Wir treffen uns virtuell !!! Zoom ist einfach zu installieren: Geben Sie in Ihrem Browser zoom.us ein und folgen Sie den Anweisungen.

Voraussetzung sind: E-Mailadresse, PC mit Internet, Webcam und Mikrofon. Alternativ auch Tablets und Smartphones möglich. Klingt ganz einfach. Wir werden uns im Vorstand näher damit beschäftigen und Ihnen im nächsten Monatsbrief weitere Einzelheiten mitteilen.

Wir haben am 14. März noch eine wichtige Entscheidung in Oberursel zu fällen: Wer wird Bürgermeister???

Da wir, wie sonst üblich, keine Podiumsdiskussion mit den Kandidaten veranstalten konnten, haben wir 4 Fragen per Mail an die Kandidaten gestellt und auch von 6 Kandidaten   Antworten bekommen. Da diese jedoch sehr ausführlich sind und ich keine Kürzungen vornehmen konnte und wollte, hänge ich die Original Antworten in der Mail an. Viel Spaß beim Lesen und ich hoffe, Sie sind danach sicher,wer in Zukunft unsere Stadt „regieren“ soll.

Wie ich von einigen Mitgliedern gehört habe, sind sie schon geimpft!!! Und ab letzter Woche können sich auch die „Jüngeren“ 70-80jährigen zum Impftermin anmelden. Hoffen wir, dass wir durch die Impfung in Zukunft wieder Etwas Normalität in unseren Alltag bringen können.

Aber bis dahin müssen wir noch selbst an uns arbeiten, denn „Alter(n) ist das, was Du daraus machst“. Bewegung hält fit und gesund. Es müssen keine sportlichen Höchstleistungen erzielt werden, es reicht schon den Alltag aktiver zu gestalten, etwa Treppen statt Aufzug oder beim Zähneputzen auf einem Bein zu stehen, um die Balance zu trainieren. Spaß beiseite, wir sind ja noch viel fitter und gehen möglichst jeden Tag an die frische Luft und bewegen uns in der freien Natur, wo uns die Aerosole, bei dem nötigen Abstand, nichts anhaben können.

Wenn die Lockerungen es erlauben, werden wir im April wieder Wanderungen in ganz kleinen Gruppen anbieten. Auch hat sich ein Mitglied angeboten kleine Walkingkurse zu organisieren.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!!!

Herzliche Grüße

Ihre Brigitte Zimmermann